Infos zum Hatha Yoga in Fürth bei Nürnberg

Unter dem Begriff Yoga versteht man heutzutage ganz verschiedene Übungsverfahren. Es gibt nicht den einen Yogastil. Inzwischen haben sich ganz verschiedene Arten und Formen herauskristallisiert. Selbst in Indien, dem Ursprungsland von Yoga, gab es auch damals keine einheitliche Auffassung von Yoga (Dahlmann, Soder, 2013).

Was kann der regelmäßige Besuch zum Hatha Yoga bewirken?

In vielen wissenschaftlichen Untersuchungen seine positiven Wirkungen bewiesen und laut diversen Studien wirken gegen …

  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen im Hals und Nacken
  • Kopfschmerzen
  • Haltungsschäden
  • Blutdruck
  • Schlafstörungen
  • Asthma und Atembeschwerden
  • Magen-/Darmstörungen
  • Stress, Depression, Burnout

Außerdem…

  • Erhöht Yoga die Leistungsfähigkeit, Konzentration, Gedächtnis, Kreativität
  • Erhöht das Selbstbewusstsein
  • Führt zur Entspannung

Wer Hatha Yoga regelmäßig praktiziert, es genügt dabei schon einmal pro Woche, kann die Wirkungen unter Umständen bereits innerhalb kurzer Zeit erfahren.

Wie läuft eine Hatha Yogastunde ab?

Zunächst beginnt die Yogastunde mit einer Anfangsentspannung. Diese hilft erst einmal anzukommen und sich wunderbar auf den Verlauf der Yogastunde einzustimmen. Danach werden Atemübungen und Körperübungen angeleitet, manchmal auch in Kombination mit sogenannter Atemachtsamkeit in dynamischen Übungen. Zum Schluss wird die Stunde mit einer Endentspannung abgerundet. Dies dient der Tiefenentspannung und letztlich der Regeneration und der Ruheausrichtung.

Optimale Vorbereitung für eine Hatha Yogastunde in Fürth bei Nürnberg

Mindestens 4h vor dem Besuch der Hatha Yogastunde sollte nicht mehr schwer gegessen werden. Höchstens zwei Stunden vor dem Kurs dann nur leichte Kost (Obst).

Meiden Sie Kaffee oder schwarzen Tee vor dem Üben, denn die Wirkungen von Koffein bzw. Teein können die subtilen Wirkungen des Hatha Yoga überdecken.

Wichtig sind bequeme Kleider, die nicht einengen und dazu noch angenehm wärmen. Dazu empfiehlt sich ein Zwiebelkleidung, die man leicht ausziehen kann.

Wann sollten Sie nicht üben?

Nicht empfehlenswert ist der Besuch eines Hatha Yogakurses, wenn eine akute Erkrankung wie eine Erkältung, Grippe oder Entzündung vorliegt. Nach einer schwereren Erkrankung ist auch ein Schonen danach sehr wichtig und man sollte dann nur zum Yoga kommen, wenn von ärztlicher Seite nichts dagegen spricht und der Körper sich wieder gesund und stark anfühlt.

Auch bei akuten Erkrankungen des Bewegungsapparates wie zum Beispiel Hexenschuss, Bandscheibenprobleme und Ischiasbeschwerden braucht der Körper eher viel Ruhe und nach Bedarf Schmerzmittel und unter Umständen Physiotherapie.

Wir freuen uns sehr, sie bei uns in unseren verschiedenen Hatha Yogakursen in Fürth bei Nürnberg zu begrüßen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Wir wünschen Ihnen eine großartige Entspannung.

Literatur:

Dahlmann, I; Soder, M. (2013). Heilkunst Yoga. Yogatherapie heute. Berlin: Viveka Verlag.

 

 

0