FAQ – Hatha Yoga in Fürth

Statue of Shiva Nataraja - Lord of Dance at sunlight

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist Yoga?

Yoga ist ein sehr altes und vielfältiges Übungssystem, welches uns hilft Körper, Geist und Seele in Balance zu bringen. Dabei lernen wir Methoden, die uns helfen gesund, gekräftigt und innerlich zufrieden zu sein und zu bleiben. Alte Tonsigel aus der Zivilisation des Industals, die auf ca. 2500 v. Chr. Datiert werden, zeigen Positionen, die von Gelehrten als Vorläufer des Yoga betrachtet werden. Eine der ältesten Schriften aus dem Jahr 400 n. Chr., die sogenannten Yoga Sutras des Patanjali stellen einen Leitfaden für Yoga dar. Mit 195 Sanskrit-Versen in vier Kapiteln unterteilt wurde das damalige Wissen in hochkonzentrierter Form als Essenz des Yogaweges gebündelt (Broad, 2013).

Da alle Menschen unterschiedlich sind und sich unsere Interessen voneinander unterscheiden, gibt es verschiedene Formen des Yoga, d.h. verschieden Arten Yoga zu praktizieren. Dabei stehen andere Schwerpunkte im Vordergrund, die jedoch alle das gleiche Ziel erstreben: die Einheit zwischen Körper, Geist und Seele. Auf diese Art kann jeder Schüler seine eigene Form des Yoga entdecken und praktizieren.

Wichtig dabei ist das Verständnis, dass Yoga völlig undogmatisch und frei von Pflichten ist. Yoga darf und soll erfahren und erspürt werden. Aus dieser Erfahrung hinaus entscheidet der Schüler wie und in welcher Form er praktizieren möchte.

Was bedeutet das Wort Hatha?

Wörtlich übersetzt heißt es Gewalt oder Kraft und wird auch mit „Vereinigung durch Gewalt und Kraft“ übersetzt. Das kommt daher, dass das Ziel des Übungssystems damals eine Erleuchtung durch kraftvolle Aktivität war. Häufig wird auch gesagt, dass die Silbe „ha“ für die Sonne steht und „tha“ für den Mond, jedoch ist diese Übersetzung anscheinend nicht richtig.  Die Sanskritsilbe „ha“ bedeutet „ja, eben, gerade; tötend, vernichtend“ und „tha“ bedeutet „poltern“. Umgekehrt heiß Sonne „Surya“ und Mond „Chandra“ (Broad, 2013; Mylius, 1999).

Nichts desto trotz ist Hatha Yoga eine Form des Yoga, bei der die Balance zwischen Körper und Geist vor allem durch Asanas, durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.

Was sind Asanas?

Der Fachbegriff zu einer körperlichen Übung oder einer Yogastellung ist eine Asana. Im Sanskrit bedeutet das Wort „Sitz“ und meint damit eine entspannte Sitzhaltung zum Meditieren (Broad, 2013). Die ersten Asanas als reine Sitzhaltungen werden in der Schrift Amrtasiddhi (11. Jhdt.) erwähnt und beschrieben. Besondere und anspruchsvolle Körperübungen kamen erst viel später im 13./14. Jhdt. auf. In diesem Kontext ist auf jeden Fall noch wichtig: Es gibt keinen fest umrissenen Kanon an bestimmten Asanas, auch wenn bis heute immer wieder von „klassischen Asanas“ die Rede ist. Tatsächlich gibt es auch kein einheitliches oder fest geschriebenes Yogasystem allgemein. Es ist vielmehr so, dass Hatha Yoga schon immer weiterentwickelt wurde und sich ständig verändert hat (Viveka Magazin).

Wo finden die Yogakurse in Fürth statt?

Unsere Yogakurse finden statt in der Rudolf-Breitscheid-Str. 3, 90762 Fürth. Die Räumlichkeiten sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen oder mit dem Auto, denn es gibt zahlreiche Parkplätze und Parkhäuser drum herum.

Wenn du möchtest, dann kannst du dich gerne hier in unserem Kursplan umschauen und dich für einen Kurs in Fürth anmelden.

Wir freuen uns auf dich!

 

 

 

Quellen:

Artikel aus VIVEKA – Hefte für Yoga Nr. 57. Haṭha Yoga Project – Teil 2

Broad, William J. (2013). The Science of Yoga: Was es verspricht – und was es kann. Freiburg im Breisgau: Herder Verlag.

Mylius, Klaus (1999). Langenscheidts Handwörterbuch Sanskrit – Deutsch. Leipzig, Berlin, Münschen: Langenscheidt.

Ott, Ulrich (2013). Yoga für Skeptiker: Ein Neurowissenschaftler erklärt die uralte Weisheitslehre. Verlag: O.W. Barth

0