Alles über Mama & Baby Yoga in Nürnberg

Baby Yoga 06„In den ersten Tagen, Wochen und Monaten nach der Geburt eines Babys bauen Mutter und Kind eine Beziehung zueinander auf und gewöhnen sich so langsam aneinander. Dies ist schon eine Art Yoga: Aus einer sind zwei geworden, und diese beiden bilden automatisch eine Einheit (Yoga bedeutet Einheit, Anmerk. des Verfassers), die noch ein wenig wunderbarer ist als zuvor. Hier wird der Grundstein für die künftige Individualität des Kindes gelegt – ´Es ist meine Hand, die nun dein Gesicht berührt´ – und es beginnt das Erleben, eine eigene Persönlichkeit zu sein. Aus diesem gegenseitigen Aufeinander-Einwirken erwächst die Beziehung von Mutter und Kind.

Zu diesem prekären Entwicklungszeitpunkt muss eine Mutter immer für die Bedürfnisse des Babys da sein und diese erkennen. Allerdings ist das auch eine Zeit, in der eine Mutter sich oft erschöpft und gestresst fühlt. Das zeigt sich allenthalben: Den Bewegungen fehlt oftmals die Geschmeidigkeit, und viele junge Mütter sehen so aus, als steckten sie nicht in ihrem eigenen Körper. Wie aber soll eine Mutter den Bedürfnissen ihres Babys die volle Aufmerksamkeit schenken, wenn sie nicht mit sich selbst im Reinen ist? Wie soll sie sich um jemanden kümmern, wenn sie sich so überwältigt fühlt?“

Mama & Baby Yoga dient dazu Frauen zu helfen, „[…] sich Ihres Körpers bewusst zu werden, sich zu öffnen und in der Gegenwart anzukommen. Durch diese vorsichtigen, aber entscheidenden Veränderungen gewinnt die junge Mama langsam an Selbstvertrauen. Indem sie sich um sich selbst kümmert, erfährt sie immer mehr über Ihre eigenen Bedürfnisse, was sie wiederum in die Lage versetzt, empfänglicher für die Bedürfnisse Ihres Babys zu sein. Da diese eifrige Teilnehmer des Baby Yogakurses sind, werden die Berührungspunkte der beiden auf einzigartige Weise vermehrt.

Auch wenn die Mütter hier zunehmend an Kraft und Vitalität gewinnen, ist der Kurs nicht allein für sie konzipiert. Selbst wenn es so aussieht, als hätten die Babys vor allem Spaß, ist der Kurs nicht allein dafür gedacht. Jede Übungsstunde soll vielmehr die Beziehung der beiden vertiefen. Ob das Baby nun als Teil der Held-Übungen an Mamas Hüfte gehalten wird, ob es bäuchlings auf der Matte liegt, damit es die Kobra nachempfinden kann, oder ob es an eine Reihe von Baby-Haltungen herangeführt wird, vor allem wird für jeden der beiden Partner das Gefühl gefördert, mit dem anderen zu verschmelzen und sich dann wieder voneinander zu trennen. Durch die Vielzahl dieser Yogaübungen wächst die Mutter-Kind-Beziehung und die Beweglichkeit und Empfänglichkeit füreinander – und das sind die Wurzeln einer guten Gesundheit! Und Außerdem macht es einen riesigen Spaß!“ (Vorwort von Dr. Ruella Frank aus Staton & Perron, 2004).

 Was bewirkt Mama & Baby Yoga?

Mama & Baby Yoga wirkt auf wunderbare Weise: Es ist ein sanfter und effektiver Weg, Ihren Körper durch Rückbildungsgymnastik-Übungen vereint mit Yogastellungen zu kräftigen, sich zu entspannen und gleichzeitig können Sie Ihr Baby bei sich haben. Sie haben gemeinsam Spaß und vertiefen Ihre Beziehung zueinander. Mama & Baby Yoga eignet sich, Ihren Beckenboden nach der Schwangerschaft zu kräftigen, Verspannungen im Nacken und Rückenbereich sowie Schmerzen im unteren Rücken- und Beckenbereich werden gelindert. Außerdem hilft Mama & Baby Yoga die Körpersprache des Kindes besser zu verstehen.

Ab wann kann ich Mama & Baby Yoga üben?

Grundsätzlich gilt bei einer normalen vaginalen Geburt ab der 7. Woche. Bei einen Kaiserschnitt ab der 9.-10. Woche. Der Wochenfluss sollte beendet sein oder nur noch sehr leicht vorhanden sein. Bei Unsicherheiten fragen Sie Ihren Frauenarzt.

Mama & Baby Yoga ist eine sinnvolle Ergänzung zur krankenkassenunterstützten Rückbildungsgymnastik.

Welche Kleidung sollen ich und mein Baby während der Mama & Baby Yogastunde tragen?

Die Kleidung hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Wichtig ist eine bequeme Kleidung. Für das Baby gilt das Gleiche. Ziehen Sie ihm etwas an, worin er/sie gut strampeln kann (Body und/oder Strampler bzw. Overall). T-Shirts oder Pullis haben den Nachteil, dass sie gerne raufrutschen, was nicht so praktisch ist.

 Wie läuft eine Mama & Baby Yogastunde ab?

Im Mama & Baby Yoga wird jede Stunde anders gestaltet sein, nicht nur durch die unterschiedlichen Übungen (aus dem Yoga und der Rückbildungsgymnastik), die Sie und Ihr Baby machen werden, sondern vor allem, durch die unterschiedlichen Reaktionen Ihres Kindes. An manchen Tagen wird es ganz bei der Sache sein, an anderen Tagen weniger. Stellen Sie sich darauf ein, bleiben Sie flexibel und vor allem forcieren Sie nicht, wenn Ihr Kind lieber gestillt werden möchte, müde ist oder nicht in der Stimmung sein sollte. In den meisten Fällen jedoch genießen die Babys diesen privilegierten Moment, bei dem sie ganz nah bei Ihrer Mama sein können und von ihr berührt, bewegt und gestreichelt werden. An manchen Tagen werden Sie sich mehr auf Ihr Kind konzentrieren, an anderen Tagen mehr auf sich selbst. Lassen Sie sich deshalb von Ihrer Intuition leiten und vertrauen Sie sich und Ihrem Baby.

Was mache ich, wenn mein Baby unruhig wird?

Bei Mama & Baby Yoga ist ein wenig „Gezappel“ des Babys ganz normal. Sollten Sie jedoch merken, dass Ihr Baby zu schreien beginnt, forcieren Sie die Übungen nicht, sondern folgenden Sie Ihrem Instinkt und gehen Sie den Bedürfnissen Ihres Kindes ein: stillen, beruhigen, tragen, wickeln oder schuckeln

Wichtiger Hinweis:

Beachten Sie, dass Sie vor kurzer Zeit entbunden haben und Ihr Köper nach der Schwangerschaft noch eine Weile brauchen wird, bis er wieder seine „normale“ Stärke gefunden hat. Üben Sie daher sorgfältig und regelmäßig ohne es dabei zu übertreiben. Sollte Sie feststellen, dass sie müde sind, machen Sie ruhiger weiter. Das Gleiche gilt auch für Ihr Baby.

Param Yoga bietet Mama & Baby Yoga in Nürnberg an. Weitere Infos hier.

 

Literatur:

Llewellyn-Thomas, J. (2006). Yoga für Mütter und Baby. München, Südwest Verlag.

Staton, L., Perron, S. (2004). Baby Yoga. Entspannende Übungen für Mütter und Kind. München, Wilhelm Heyne Verlag.

 

0